Landtagswahlprogramm

Hier könnt ihr das Grüne Landtagswahlprogramm zum Lesen herunterladen.

Wir wollen das Leben, die Wirtschaft und die Naturräume in Thüringen zukunftssicher machen. Wir wollen, dass alle gut und gerne hier leben können. Dazu gehören Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Wirtschaft, eine intakte Natur, gute Jobs, eine höhere Tarifbindung, echte Chancengerechtigkeit in der Bildung, saubere und bezahlbare Energie, gut abgestimmte Angebote von Bus und Bahn in Stadt und Land, starke ländliche Räume sowie soziale Sicherheit, ein Miteinander auf Augenhöhe und demokratischer Zusammenhalt.

Unsere Direktkandidatin im Wahlkreis 34 (SOK II)

Karoline Jobst

Im setze mich für gerechte Bildungs- und Jugendpolitik, gute Infrastruktur im ländlichen Raum sowie mehr Transparenz und Beteiligung ein. Hier erfährst du mehr über mich.

Wir brauchen im Landtag starke Stimmen für gerechte Bildungschancen und gut ausgestattete Schulen, in denen junge Menschen ihren Interessen nachgehen können und bestmöglich individuell unterstützt werden. Ich stehe für eine Jugendpolitik, die die Belange junger Menschen ernst nimmt und mache mich für mehr Jugendbeteiligung und -freiräume stark. Ländlichen Regionen stehen vor vielen Herausforderungen: kommunaler Klimaschutz, der Fachkräftemangel, begrenzte Alternativen zum Auto, schwindende Begegnungsräume. Ich möchte Gemeinden gezielt unterstützen, Infrastruktur langfristig absichern und mehr politische Mitbestimmung für die Menschen vor Ort ermöglichen.

NOCH
BIS ZUR LANDTAGSWAHL!

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]